Aktuelles

Zum Tode von Horst Prem


Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem ehemaligen Präsidenten, Horst Prem,der am 23.Juli 2019 plötzlich und unerwartet verstorben ist.

Horst Prem hat unsere Religionsgemeinschaft nachhaltig geprägt. Er wurde in jungen Jahren zum Präsidenten unserer Religionsgemeinschaft gewählt und hatte dieses Amt über viele Jahre inne. Er war an vorderster Front von der Auseinandersetzung unserer Gemeinschaft mit der Antifa betroffen, auch persönlich und beruflich. Im wahrsten Sinne des Wortes hat er seinen Kopf für uns hingehalten. Inhaltlich war ihm schon damals besonders unsere demokratische Fundierung wichtig, die sich u.a. darin zeigte, dass wir unsere Grundgedanken demokratisch verabschieden und wir Auseinandersetzungen nur mit dem Mittel der Diskussion und der demokratischen Mehrheitsbildung führen können und wollen. Schon früh hat er die Wichtigkeit unserer internationalen Verbindungen erkannt und gefördert. Sein gemeinsamer Besuch mit dem damaligen UUA-Präsidenten Bill Schulz in der KZ-Gedenkstätte Dachau mitten in den Auseinandersetzungen mit der Antifa hat ein klares Zeichen gesetzt. In der Landesgemeinde Bayern war Horst Prem die treibende Kraft. Gleiches gilt auch für unsere Jugend- und Bildungsstätte in Klingberg. Horst Prem hat maßgeblichen Anteil an der Professionalisierung der Bildungsstätte, deren aktueller solider wirtschaftlicher Basis und dem konsequenten Umbau zu einem ökologisch-nachhaltigen Betrieb. Horst Prem stand immer für klare Positionen, war damit nicht immer bequem. Er hat uns sehr wichtige Impulse für unsere unitarische Religion und die Fortentwicklung unserer Gemeinschaft gegeben. Wir verlieren einen überzeugten und großen Unitarier, vor dem wir uns in Dankbarkeit und Trauer verneigen.

Prof. Dr. Karsten Urban
Für Präsidium und Vorstand der Unitarier-Religionsgemeinschaft freien Glaubens