Das aktuelle Heft

(zum Vergrößern anklicken)

"Schillernd" nennt ein Autor in seinem Beitrag das Wort Neugier. An zwei Beispielen beschreibt er unterschiedliche Beweggründe für diesen menschlichen Impuls und deren ebenso unterschiedliche Folgen. Um dem Leser die Unterschiede zwischen den beiden Arten der Neugier deutlich zu machen, erfindet er ein neues Wort. Beim Lesen seiner Beispiele werden Ihnen möglicherweise noch weitere Spielarten der Neugier in den Sinn kommen. Ein Leser schickte uns keinen eigenen Text, sondern schrieb uns, wie stark ihn die Dankesrede der Preisträgerin beeindruckt habe, die sie anlässlich der Verleihung des Friedenspreises 2016 gehalten hat. Dank  freundlicher Genehmigung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels finden Sie ab Seite 15 unter dem Titel „Anfangen“ (leicht gekürzt), was sie ihren Zuhörern in Frankfurt am Main zu sagen hatte. Die Zitate auf den Seiten 12 bis 14 haben wir dem Hinweis eines anderen Lesers zu verdanken. Ihre Übernahme in die ub hat der Zeitverlag uns freundlicherweise erlaubt. Ein weiterer Bericht über die Reise zu den Bektaschi wird Ihre Neugier und Lesefreude wecken. Die besondere Sachkunde des Verfassers vermittelt ein tieferes Verständnis für das religiöse und politische Umfeld der Gemeinschaft auf dem Balkan und für die Gründe, warum sie Mitglied in der IARFgeworden ist.
„Er war für andere da“ - gemeint ist Hans-Dietrich Kahl, dessen Bedeutung für seine Mitmenschen und die Unitarier von einem Weggefährten gewürdigt wird. Aus der Sicht des Präsidiums ist das Wichtigste in diesem Heft allerdings die Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung der Unitarier – Religionsgemeinschaft freien Glaubens e.V. – 2017 in Ulm/Neu-Ulm auf Seite 37/38. Bitte lesen Sie die Einladung genau, damit Sie über die vorläufige Tagesordnung und einzuhaltende Termine – besonders für Anträge und Stimmübertragungen – informiert sind. Nutzen Sie den Vordruck für die Stimmübertragung, wenn Sie nicht selbst an der Hauptversammlung teilnehmen können. ... Wir, die Redaktionsmitglieder der unitarischen blätter, wünschen uns, dass viele von Ihnen nach Ulm/Neu-Ulm kommen. Auf der Mitgliederversammlung wird sich auch die Zukunft der unitarischen blätter entscheiden müssen. Ich wünsche Ihnen und uns alles Gute für das begonnene Jahr.